Startseite  |  Impressum

Gewonnen

Unser langjähriges Mitglied Rolf Wübbens hat beim diesjährigen Puzzle der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse mitgemacht – und gewonnen.

Ein Scheck in Höhe von 263 Euro für seinen Verein war der Lohn. Rolf entscheidet nun, für welchen Zweck im SFV Rhauderfehn das Geld verwendet werden soll.

Danke Rolf!

=================================================================

1. Angler-Flohmarkt am Hahnentanger See

 

Erstmalig fand am Hahnentanger See ein Flohmarkt für Angler statt. Anbieter an sieben Ständen hatten fast alles parat, was der Angler so braucht.  Ruten, Rollen,

Ottmar Rosendahl als Organisator und seine Helfer Martin Steiger, Gerhard Schulte und Herbert Pelzer waren mit der Resonanz für das erste Mal zufrieden. Eine Wiederholung zu einem anderen Zeitpunkt ist angedacht.

Unterstützt wurde das Ganze von den Frauen, die beim Reibekuchen-Backen und beim Getränkeausschank halfen.

Die Jugendgruppe konnte ihre Kasse aufbessern mit Angelgeräten, die von Mitgliedern für den Verkauf gestiftet waren.

=================================================================

Königsangeln bei bestem Angelwetter

Jurij Kromm ist unser neuer Fischerkönig
57 Angler hatten sich am frühen Morgen des Himmelfahrtstages am Hahnentanger See eingefunden, um am traditionellen Königsangeln teilzunehmen. Es war von der Temperatur her zwar etwas frisch, aber durchaus gutes Angelwetter. Friedhelm Trautwein und Ewald Otten hatten schon am Vorabend die Plätze ausgesteckt, die dann unter den Teilnehmern ausgelost wurden.
Fünf Stunden Zeit hatten nun alle, den richtigen Edelfisch an den Haken zu bekommen. Denn wer den schwersten Edelfisch fängt, wird König oder Königin.
Beim Wiegen konnten immerhin 21 Angler und eine Anglerin maßige Fische vorweisen, darunter auch einige Edelfische wie Karpfen, Schleie und Barsche. Aber nur einer konnte gewinnen.

Jurij Kromm aus Rhauderfehn wurde der neue Fischerkönig mit einem Karpfen von 1.482 Gramm.

Die weitere Reihenfolge ergab sich nach der Menge gefangenem Fisch. Zweiter wurde Enno Schoof mit 2.641 Gramm, Dritter Ralf Roy mit 2.287 Gramm.
Insgesamt brachten die 22 fängigen Angler rund 15 Kilogramm Fisch auf die Waage. Ein nicht überragendes, aber gutes Ergebnis.Jurij Kromm erhielt aus der Hand von Gewässerwart Hilko Eilers den Wanderpokal und einen Präsentkorb. Insgesamt wurden 19 Preise verteilt, darunter ein Masthähnchen, gestiftet von Vereins-mitglied Erich Fischer.
Wie üblich wurde nach dem Angeln gegrillt. Noch lange blieb man bei Sonnenschein am Anglerheim zusammen. Dabei wurde natürlich auch manch Anglerlatein geredet.

=================================================================

Auch unsere Jugend hat zwei neue Könige

Leider nicht allzu viele Teilnehmer konnten Jugendwart Jupp Poelker und sein Vertreter Marcel Sonntag am Hahnentanger See begrüßen. Geangelt wurde in zwei Gruppen.
Die 10 bis 14jährigen und die 14 bis 18jährigen Mitglieder unserer Jugendgruppe angelten jeweils ihren eigenen König aus. Gefangen wurden immerhin von den 11 Teilnehmern über 11 Kilogramm Fisch.

König der jüngeren Gruppe wurde Jannes Kramer. Sein „Kollege“ Justin Holtmann von den Älteren errang die Königswürde mit 5 Schleien, die ein Gesamtgewicht von 5.250 Gramm auf die Waage brachten.
Unser Foto zeigt die neuen Jugendkönige Justin Holtmann und Jannes Kramer mit ihren Wanderpokalen. Als Preis gab es für beide auch noch eine Angelrute.

Alle Teilnehmer und die unterstützenden Erwachsenen blieben noch eine ganze Zeit in gemütlicher Runde beim Grillen zusammen.

Fotos: Impressionen vom Jugend-Königsangeln

=================================================================

Anangeln bei schlechtem Wetter

Im Idasee gab es trotzdem zufriedenstellende Fänge.

22 Teilnehmer konnte Gewässerwart Hilko Eilers zum Angangeln am Idasee begrüßen. Das schlechte Wetter, Kälte, Wind, Regenschauer, machte es den Petrijüngern nicht leicht, bis zum „Halali“ um 11 Uhr auszuhalten. Aber sie hielten alle durch.

Beim Wiegen gab es dann doch zufriedene Gesichter. Immerhin hatten von den 22 Anglern 14 einen Fang landen können, überwiegend Brassen, einige maßige Karpfen. Es war ein richtiges Hegefischen.
Bester Angler war (wie so oft in der letzten Zeit) Enno Schoof mit 1.750 Gramm. Es folgten Paul Pilarek mit 1.580 Gramm, Horst Hübscher mit 1.420 Gramm, Herbert Speckmann mit 1.240 Gramm, Stefan Zühlke mit 1.220 Gramm, Heinz Weber mit 720 Gramm, Patrick Gerlach mit 540 Gramm, Gerd Klöver mit 340 Gramm, Erhard Abels mit 260 Gramm und Walter Dammertz mit 220 Gramm. Alle konnten sich einen Preis aussuchen. Die Fische wurden alle der Verwertung zugeführt.

Unser Chefkoch Erhard Bohlen war wieder mit heißen Würstchen und kühlen Getränken zur Stelle. Nach fast 5 Stunden am Wasser war das für alle ein guter Abschluss.

=================================================================

Die Jugend angelte am Langholter Meer

Das Ergebnis: Unbefriedigend.
Jugendwart Jupp Poelker und sein Stellvertreter Marcel Sonntag hatten das Anangeln der Jugendgruppe an das Langholter Meer verlegt. Leider war die Beteiligung mit nur 9 Jugendlichen in zwei Gruppen nicht so hoch. Auch hier hat wohl  das schlechte Wetter viele vom Anangeln abgehalten. Nur ein Fisch konnte angelandet werden. 
Jupp hatte aber zum Abschluss seinen Grill angeworfen. Und bei Bratwurst und Getränken endete das Anangeln dann doch noch versöhnlich.

=================================================================

29 Angler bestanden die Fischerprüfung

Rhauderfehn. Die bestandene Fischerprüfung ist seit Jahren Voraussetzung für den Erhalt eines Erlaubnisscheines zum Angeln in Deutschen Binnengewässern. Zwei-mal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, führt der Sportfischereiverein Rhauderfehn dazu Lehrgänge durch. Nach achtwöchiger Vorbereitung im Anglerheim am Hahnentanger See, zweimal die Woche, durch Ausbilder Bernhard Bornhalm stellten sich  29 Teilnehmer der Prüfungskommission des Landesfischereiverbandes Weser-Ems. Im Saal des Rathauses der Gemeinde Rhauderfehn hatten die Prüflingen schriftliche Fragen zu beantworten, anschließend standen sie den Prüfern Hans-Joachim Seifert aus Bad Zwischenahn und Detlef Schulte  aus Barßel in der praktischen Prüfung Rede und Antwort. Alle 29 Teilnehmer bestanden die Prüfung, davon 17 mit der höchstmöglichen Punktzahl. Nachdem sie vom Vorsitzenden Jörg Furch die Bescheinigung über die bestandene Prüfung erhalten hatten, erklärten einige sofort den Beitritt zum Sportfischereiverein Rhauderfehn.  Schatzmeister und Geschäftsführer Dietmar Conring händigte ihnen die Erlaubnisscheine für die kommende Saison aus, so dass sie schon ab dem 1. April 2017 nach dem Ende der Schonzeit angeln gehen konnten.
Der nächste Lehrgang für die Fischerprüfung beginnt nach den Sommerferien am 14. August 2017 im Anglerheim am Hahnentanger See.

Zu den Fotos:
Foto links:
Tom Willms, Ole Kramer und Simon Ammann mit Verbandsprüfer Hans-Joachim Seifert bei der praktischen Prüfung.
Foto Mitte: Egon Ammann, Patrick Hanneken und Tobias Henning werden von Verbandsprüfer Detlef Schulte befragt.
Foto rechts:
Zufriedene Gesichter nach der Aushändigung der Zeugnisse. Lehrgangsleiter Bernhard Bornhalm (2. von rechts) im Kreis der Lehrgangsteilnehmer zusammen mit den Verbandsprüfern

=================================================================

Aktion Saubere Landschaft war für uns ein voller Erfolg

Gute Beteiligung bei der Reinigung der Gewässer und Ufer.  Gewässerwart Hilko Eilers konnte am Samstagnachmittag wieder eine große Gruppe von Helfern auf dem Parkplatz bei Tiedeken an der Bundesstraße begrüßen. Teilweise waren sie mit Auto und Anhänger gekommen. Hilko verteilte die Gruppen auf unsere verschiedenen Gewässer.

Parallel dazu hatte unser Jugendwart Jupp Poelker die Jugendlichen an den Hahnentanger See eingeladen. Die Gruppe war zwar nicht allzu groß, aber trotzdem reichten deren Aktivitäten aus, um die Ufer und Gebüsche rund um den See und auf der Insel erfolgreich abzusuchen. Außerdem wurden die dort aufgehängten Nistkästen für Vögel und Fledermäuse kontrolliert und bei Bedarf gereinigt.
Nach und nach trafen die Gruppen wieder an unserem Anglerheim ein und füllten den dort aufgestellten Container mit dem Unrat, den sie in der Landschaft vorgefunden hatten.

Zur Belohnung wurde von unserem „Chefkoch“ Erhard Bohlen für alle Aktiven gegrillt. Bei launigen Gesprächen blieb man noch eine Weile zusammen.

Der Vorstand dankt allen, die bei dieser Aktion geholfen haben. Es hat sich wieder gelohnt.

=================================================================

Boßeln und Grünkohlessen am 04. März 2017

Boßeln und Grünkohlessen – eine schöne Tradition.

Seit vielen Jahren ist es Tradition in unserem Verein, dass wir im Winterhalbjahr vor Beginn der Angelsaison noch einmal auf Boßeltour gehen. So auch in diesem Jahr. Ulla und Friedhelm Trautwein hatten zusammen mit ihren Helfern alles vorbereitet, so dass die „Truppe“ mit dem Verpflegungswagen pünktlich auf Tour gehen konnte. Das Wetter war ideal, Verpflegung und Getränke mehr als ausreichend. Zwei Gruppen boßelten gegeneinander. Am Ende war es wieder einmal „Unentschieden“.

Nach vier Stunden kam die Gruppe wieder am Anglerheim am Hahnentanger See an. Dort war schon ein zünftiges Grünkohlessen vorbereitet. In gemütlicher Runde klang der Abend aus. Die ersten Anmeldungen für das kommende Jahr wurden schon abgegeben!

=================================================================

Unser Angler-Frühschoppen

Der Angler-Frühschoppen an jedem Sonntagvormittag von 10 bis 12 Uhr in unerem Anglerheim am Hahnentanger See erfreut sich großer Beliebtheit. Nicht einmal Schnee und Eis kann die begeisterten Petrijünger davon abhalten.

=================================================================

Unsere Jahreshauptversammlung am 21.Januar 2017

Jahreshauptversammlung mit vielen Mitgliedern und Gästen.
Jörg Furch wird im kommenden Jahr nicht wieder für den Vorsitz kandidieren.
Einen vollen Saal im Hotel Meyerhoff konnte der Vorstand zur diesjährigen Jahreshauptversammlung feststellen. Dazu waren hochkarätige Gäste gekommen: Die beiden Bürgermeister Günther Harders (Ostrhauderfehn) und Geert Müller (Rhauderfehn) sowie unser Verbandspräsident Bernhard Pieper. In ihren Grußworten bestätigten sie unserem Fischereiverein eine gute Arbeit mit Zukunftsperspek-tiven. Die Bürgermeister bedankten sich für die Unterstützung beider Gemeinden bei verschiedenen Gewässerschutzmaßnahmen.
Zu Beginn der Versammlung ehrte Vorsitzender Jörg Furch Hotelier Rainer Meyerhoff, in dessen gastfreundlichem Haus wir seit 25 Jahren unsere Jahreshauptversammlungen abhalten. Eine Urkunde, unser Vereinswappen und ein Blumengesteck waren der Dank für das Vierteljahrhundert Gastfreundschaft.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen wie immer die Rechenschaftsberichte des Gesamtvorstands, vorgetragen vom 1. Vorsitzenden Jörg Furch, des Gewässerausschusses, vorgetragen von Hilko Eilers, und des Jugendwartes Jan-Arnold Hinderks. Für „JAH“ war es der letzte Rechenschaftsbericht. Er trat zusammen mit seinem Vertreter Georg Haan aus privaten Gründen vom Amt zurück. Beide wurden mit einer Urkunde und dem „Messer des Jahres 2017“ ausgezeichnet. Zum Jugendwart nachgewählt wurde Josef „Jupp“ Poelker. Sein Vertreter wird vom Vorstand noch bestimmt.
Ebenfalls geehrt wurde Bernhard Bornhalm, der seit 15 Jahren unsere Fischerkurse durchführt und in dieser Zeit fast 1.000 Frauen und Männer durch die Prüfung gebracht hat.
Schatzmeister und Geschäftsführer Dietmar Conring konnte in seinem Kassenbericht für das abgelaufene Jahr gute Zahlen vortragen. Der Verein ist seit dem Jahresende schuldenfrei. Der erwor-bene Raake-See ist bezahlt. Auch der Wirtschaftsplan für das laufende Jahr fand die Zustimmung der Mitglieder. Er ist ausgeglichen und lässt uns noch „etwas Luft“ für zusätzliche Investitionen.
Der gesamte Vorstand wurde auf Antrag der Kassenprüfer, vorgetragen von Stefan Drieling, einstimmig entlastet.
Geehrt wurden Mitglieder für 20- und 40-jährige Mitgliedschaft. Leider fehlten bei den „silbernen“ Jubilaren viele ohne Entschuldigung, obwohl sie schriftlich eingeladen waren.
Ausgeschlossen wurden durch Beschluss der Versammlung 12 Mitglieder wegen Nichtzahlung des Beitrages.
Überrascht war unser 1. Vorsitzender Jörg Furch, der vom Vorstand, vertreten durch den 2. Vorsitzenden Torsten Kramer und Schriftführer Gerhard Schulte, für seine 45-jährige Tätigkeit im Vereinsvorstand geehrt wurde. Jörg Furch hatte in seinem Jahresrückblick vorher erklärt, dass er bei den nächsten Wahlen im kommenden Jahr nicht wieder  kandidieren werde.

Bei einer Sammlung für den Verein "Elterninitiative krebskranker Kinder Oldenburg e.V." kam auch in diesem Jahr wieder ein stattlicher Betrag zusammen. Insgesamt konnte sich unser 2. Vorsitzender Torsten Kramer auf stolze 210 € in der Sammelbüchse freuen und diesen Betrag an den Verein überweisen. Auch hierfür noch einmal vielen Danke an die Spender der JHV.

Einen umfangreichen Bericht über die Jahreshauptversammlung gibt es in unserem Mitteilungsblatt Nr. 1 aus 2017, das allen Mitgliedern im März zusammen mit den Erlaubnisscheinen zugeschickt wird.

=================================================================

Infoschaukästen

Wir haben wieder Info-Kästen. Der erste wurde jetzt am Anglerheim am Hahnentanger See aufgehängt. Wir hoffen, dass er eine längere Lebensdauer hat als seine Vorgänger. Hier werden wir die wichtigsten Nachrichten aushängen. Ein weiterer Kasten wird in Kürze nach der Reparatur wieder beim "Scharfen Haken" in Idafehn aufgehängt. Ebenso wird der Aushangkasten beim Hotel Meyerhoff immer aktuell bestückt.

=================================================================

Raubfischangeln am 13.11.2016 am Holter Sieltief

Nur aktive Angler konnte Gewässerwart Hilko Eilers beim diesjährigen Raubfischangeln begrüßen. Lag es am Wetter oder am Volkstrauertag? Es war doch schon reichlich kühl, als die Angler die ihnen zugewiesenen ausgelosten Plätze besetzten. Und dann hieß es warten. Bis zum Frühstück, das unser "Chefkoch" Erhard Bohlen in gewohnter und gekonnter Weise bereitet hatte, gab es keinen Raubfisch-Biss. Und auch später: Fehlanzeige! Die Fische wollten einfach nicht anbeißen.

So mussten denn die Preise mit dem schon bekannten Stiefelwerfen ausgelost werden. Und hier hatten denn auch alle Teilnehmer die gleiche Chance.

=================================================================

Anglerstammtisch im Anglerheim am Hahnentanger See

Nun gibt es wieder ab dem 20. November 2016 jeden Sonntag ab 10:00 Uhr den beliebten Anglerstammtisch bei uns im Anglerheim. Kommt doch einfach mal vorbei.

Wir würden uns freuen!

=================================================================

Anmeldung Lehrgang zur Fischerprüfung

Ein neuer Lehrgang für eine Fischerprüfung beginnt am 7. Februar 2017 um 19 Uhr beim Anglerheim am Hahnentanger See. Anmeldungen nimmt unser Lehrgangsleiter Bernhard Bornhalm gerne noch unter folgender Mailadresse an: bornhalmbernhard@web.de oder auf seiner Internetseite: http://www.bbornhalm-anglerausbildung.de

=================================================================

Und wieder ein kapitaler Fang

Am 9.11.2016 gelang Sportsfreund Albert Zühlke erneut ein super Fang. Am Fehntjer Meer zog er um 15:00 Uhr einen schönen Hecht an Land. Albert meinte: der kämpfte nicht schlecht. Der Hecht hatte eine Länge von 96 cm und ein Gewicht von gut 5,8 Kilogramm. Ein prächtiger Bursche! Petri Heil.

=================================================================

Kein Aal in der Rajenwieke

Der Kanal wurde gewässerökologisch untersucht.
Im Auftrage des Landes Niedersachsen untersuchen jetzt Gewässerökologen aus Bremen, unterstützt vom Sportfischereiverein Rhauderfehn, verschiedene Gewässer in Rhauderfehn, Ostrhauderfehn und Westoverledingen. Festgestellt werden soll die Artenvielfalt der Gewässer.
Begonnen wurde am Wochenende mit der Rajenwieke. In mehreren Abschnitten wurde durch Elektrofischen versucht, den Bestand und die Arten festzustellen. Dabei werden die Fische betäubt, dem Gewässer entnommen, gemessen und anschließend wieder im Gewässer ausgesetzt. Die Fische erholen sich relativ schnell wieder.
Festgestellt wurden in der Rajenwieke die verschiedensten Fischarten an Raub- und Friedfischen, darunter Hechte, Zander, Barsche, aber auch Rotaugen, Brassen oder Schleie.  Erstaunt waren die Ökologen und die Fischer darüber, dass es anscheinend keine dreistachligen Stichlinge mehr gibt, vor allen Dingen wurde nicht ein einziger Aal festgestellt.
Auch hier scheint sich jetzt zu zeigen, dass der Aal, der früher in Mengen bei uns gefangen wurde, trotz aller Besatzversuche als Speisefisch in heimischen Gewässern auszusterben droht.
Der Sportfischereiverein versucht mit Unterstützung des Landes Niedersachsen und der Europäischen Union durch verschiedene jährliche Besatzmaßnahmen die Bestände wieder aufzufrischen. Aber falls die Maßnahmen erfolgreich sind, wird es Jahre dauern, bevor der Aal wieder in messbarer Stückzahl  wieder gefangen werden kann.
In den nächsten Tagen werden auch noch die Gewässer in Ostrhauderfehn, u. a. die 1. Südwieke und der Holterfehnkanal, und Westoverledingen untersucht und bewertet.

Foto: Die Gewässerökologen aus Bremen beim Elektrofischen in der Rajenwieke. Dabei wurde festgestellt, dass dieser Kanal sehr fischreich ist. Aber: Es gibt dort anscheinend keine Aale mehr.

=================================================================

Und wieder ein prächtiger Fang

Wieder ein schöner Fang aus Jonnys Kuhle.

Am 7. Oktober 2016 konnte Sebastian Ulken einen schönen Hecht,
79cm, 3000 Gramm schwer, auf die Schuppen legen.

=================================================================

Abangeln am Langholter Meer

15 Angler fingen über 18 Kilogramm Fisch.
Der Morgen am „Tag der Deutschen Einheit“  versprach kein schönes Wetter, als sich 23 Angler zu ihren vorher ausgelosten Plätzen an der Ostseite des Langholter Meeres begaben. Ewald Otten und Friedhelm Trautwein hatten wieder alles akribisch vorbereitet.
Und dann wurde es doch noch schön. Blauer Himmel und strahlende Sonne. Und die Fische bissen auch. So konnten Ewald Otten und Jörg Furch 15 erfolgreiche Angler verbuchen, die insgesamt 18,2 Kilogramm Fisch auf die Waage brachten. Neben hervorragenden Brassen wurden auch Hecht, Karpfen, Rotaugen und Rotfedern und natürlich auch Kaulbarsche gefangen.
10 Preise waren vorbereitet, Gutscheine für jeweils ein dickes Hähnchen in der Weihnachtszeit, aufgezogen von Erich Fischer.
Die besten Fänger bei diesem Hegefischen waren Stefan Zühlke mit 4.914 Gramm, Focko Oltmanns mit 2.536 Gramm und Ewald Otten mit 2.095 Gramm.
Zum Schluss konnten alle sich noch an unserem „Küchenwagen“ von Erhard Bohlen stärken. Es gab eine leckere Gulaschsuppe. Und wer Durst hatte, konnte diesen auch nach Wunsch löschen.

 

 

Die erfolgreichen Angler unseres diesjährigen Abangelns waren Ewald Otten (3.), Stefan Zühlke (1.) und Focko Oltmanns (2.)

=================================================================

Wollhandkrabben sind wieder da

Nachdem wir vor einigen Jahren mit einem niederländischen Fischer zusammen versucht hatten, den Bestand an Wollhandkrabben zu dezimieren, scheinen sich „unsere Freunde“ wieder vermehrt zu haben. Beim heutigen Abangeln wurden des öfteren Köderfische von Wollhandkrabben angefressen, und das in kürzester Zeit. Das lässt darauf schließen, dass sich der Bestand dieses bei uns Anglern unbeliebten Tieres stark vermehrt hat.

Der Vorstand ist über Hinweise auf das Vorkommen der Wollhandkrabbe dankbar. Vor allen Dingen wäre wichtig zu wissen, welche Gewässer „befallen“ sind.

Hier zwei Fotos mit unserem stellvertretenden Gewässerwart Friedhelm Trautwein, dessen Köderfisch innerhalb kürzester Zeit angefressen war.

=================================================================

Fischerprüfung erfolgreich abgelegt

35 Männer und Frauen dürfen jetzt legal angeln gehen.
Rhauderfehn. Schon seit vielen Jahren fordert der Gesetzgeber, dass jeder, der dem Fischfang nachgehen will, nur dann vom Fischereiberechtigten einen Erlaubnisschein bekommt, wenn er die Fischerprüfung abgelegt hat.
In einem zweimonatigen Lehrgang im Anglerheim am Hahnentanger See hatten sich 38 Personen zweimal die Woche auf die Fischerprüfung  vorbereitet. Lehrgangsleiter Bernhard Bornhalm konnte dann in der Prüfung zufrieden sein. 35 Prüflinge bestanden die Prüfung. Damit hat Bernhard Born-halm für den Sportfischereiverein Rhauderfehn in den letzten Jahren insgesamt 850 Männer und Frauen erfolgreich durch die Prüfung gebracht.
Die Prüflinge mussten sich erst einer schriftlichen Prüfung unterziehen, bevor sie gruppenweise von den Prüfern des Landesfischereiverbandes Weser-Ems, Hans-Joachim Seifert aus Bad Zwischenahn und Knut Tholen aus Friesoythe, mündlich „auf Herz und Nieren“ geprüft wurden. Dabei kam auch die Gerätekunde nicht zu kurz.
Den erfolgreichen Junganglern händigte SFV-Vorsitzender Jörg  Furch ihr Prüfungszeugnis aus. Damit können sie jetzt bundesweit einen Erlaubnisschein beantragen. 20 Personen traten sofort dem Verein bei, denn sie wollen so schnell wie möglich legal angeln gehen. Darüber freute sich SFV-Geschäftsführer Dietmar Conring besonders.
Jörg Furch wies noch einmal ausdrücklich auf die Problematik des Fischens ohne Erlaubnisschein hin.

Es handelt sich hier nach dem Strafgesetzbuch um eine strafbare Handlung. Erst vor kurzem hat das Amtsgericht Norden einen Schwarzangler zu drei Monaten Gefängnis verurteilt

Der 850. erfolgreiche Prüfungsteilnehmer in Rhauderfehn war Nihat Yildirim aus der Papenburger Straße in Rhauderfehn. Er erhielt vom Prüfungsausschussvorsitzenden Hans-Joachim Seifert das Abzeichen des Landesfischereiverbandes Weser-Ems.

Zu den Fotos: Prüfer Knut Tholen befragt die Prüflinge Theodor Erlenborn, Harm Evers, Hendrik Kremer und Marco Tuke über ihre Kenntnisse zu den Geräten, die für eine waidgerechte Fischerei erforderlich sind.  Knut Tholen ermahnt die neuen Jungangler, sich am Wasser immer naturgerecht zu verhalten. Die Fischereivereine seien anerkannte Verbände nach dem Naturschutzgesetz und erwarteten von ihren Mitgliedern ein entsprechendes Verhalten an den Gewässern.

Für Rückfragen:
Jörg Furch, Vorsitzender des SFV Rhauderfehn, Tel. 04952/8 22 00 (auch AB)
Bernhard Bornhalm, Ausbilder des SFV Rhauderfehn, Papenburg, Tel. 04961/7 32 66

=================================================================

Anglerheim gestrichen

 

Unser Anglerheim am Hahnentanger See und der dazu gehörende Geräteschuppen hatte einen Neuanstrich der Wetterseiten bitter nötig. Unser Hüttenwart Friedhelm Trautwein und Ewald Otten, Mitglied des Gewässerausschusses, machten sich an die Arbeit. Zuerst mussten die Flächen angeschliffen werden, danach erfolgte ein mindestens zweimaliger Anstrich mit einer Spezialfarbe.
Wenn es die Witterung erlaubt, sollen auch die restlichen Flächen noch behandelt werden. Sonst werden die Malerarbeiten im Frühjahr fortgesetzt. Helfer sind immer gerne willkommen und können sich bei Friedhelm melden.

 Danke, Friedhelm und Ewald!

=================================================================

Damen- und Seniorenangeln am Hahnentanger See

Diesmal hatten sich fünf Damen und zehn männliche Senioren aus unseren Reihen am Hahnentanger See getroffen. Bei strahlendem Sommerwetter und bester Versorgung durch Ulla Trautwein und Erhard Bohlen wurde sogar etwas gefangen. Immerhin konnten vier Herren und eine Dame einige Brassen und Rotaugen fangen. Und dafür gab es auch einige Preise.

Zum Abschluss wurde zünftig gegrillt. „Eigentlich“ sollte dieses Angeln diesmal zum letzten Mal stattfinden. Aber alle waren sich einig: Bitte auch im kommenden Jahr wieder durchführen!

=================================================================

Stapellauf mit Steichholzschiffen

Viele Schaulustige kamen zum Hahnentanger See um den Stapellauf der Streichholzschiffe zu verfolgen. Der Modellbauer Lothar Bunscheit, aus Rhauderfehn, stellte einige seiner aus Tausenden von Streichhölzern gefertigten, detailgetreuen Schiffe am Hahnentanger See zur Ansicht und ließ diese dann auch zu Wasser. Auch das Fernsehteam von Kabel 1, die auch einen Film über dieses Ereigniss drehten, waren von der Resonanz der zahlreichen Zuschauer sehr überrascht. Mit so vielen Besuchern hätten wir nicht gerechnet, so das Team des Senders. Unser Verein war für das Catering verantwortlich und hatte aufgrund der zahlreichen Besucher mehr als gut zu tun. Für uns war dieses Event ein voller Erfolg. Ach ja, der Sender Kabel 1 wird in Kürze einen 16-minütigen Beitrag im Sender ausstrahlen. Also bitte auf die Ankündigung im General-Anzeiger achten.

Hier könnt ihr einige Bilder von diesem Event anschauen.

=================================================================

Gemeinschaftsangeln mit Gästen

Bei unserem diesjährigen Gemeinschaftsangeln am Hauptfehnkanal waren am 10. Juli 2016,  34 Teilnehmer am Start. Die teilnehmenden Vereine waren schon beachtlich. So waren Sportsfreunde aus Barßel, Stickhausen, Westoverledingen, Edewecht, Saterland, Oldenburg, Wadenburg und Scheps am Start. Nach der Hitze am Samstag war die Temperatur am frühen Sonntag gut zu ertragen. 13 Sportsfreunde konnte Fänge vorweisen.

Den ersten Platz belegte Fokko Oltmanns.

Anschließend wurden die Preise verteilt und lecker gegrillt.

=================================================================

Der Wels

Der Wels, der früher überwiegend in Süddeutschland gefangen wurde, ist inzwischen auch hier heimisch. Außerdem haben „unfreundliche Zeitgenossen“ uns Welse in unsere Gewässer ohne Zulauf gesetzt. Unser Mitglied Markus Bunger hat mit seinem Angelfreund im Raake-See drei Welse von rund 15 Zentimetern Länge gefangen. Natürlich wurden sie nicht wieder ausgesetzt.
Eine Bitte an alle Angler: Gefangenen Welse sind ohne Rücksicht auf das Mindestmaß den Gewässern zu entnehmen. Dafür haben wir von der Aufsichtsbehörde bis auf weiteres eine Genehmigung. Außerdem wären wir Euch dankbar, wenn Welsfänge uns gemeldet werden. Danke, Markus!

=================================================================

Jugendsportfischertagen in Moslesfehn

Erfolgreiche Teilnahme an den Jugendsportfischertagen in Moslesfehn

10 Jugendliche des Sportfischereiverein  Rhauderfehn  haben zusammen mit ihren vier Betreuern vom 23. -26. Juni am Zeltlager in Moslesfehn teilgenommen. An der vom Landesfischereiverband Weser-Ems ausgerichteten Veranstaltung nahmen 81 Jugendliche aus 11 Vereinen, zusmmen mit ihren Betreuern  teil. Der Jugendsportfischertag besteht zum einen aus einem  Gemeinschaftsangeln, das im Tweelbäker See ausgerichtet wurde. Der Fang von 128 Kg Fisch wurde im Anschluss filetiert und sinnvoll verwertet.  Außerdem müssen die Jungangler ihre Fähigkeiten im Casting, einem Zielwerfen aus verschiedenen Distanzen auf eine Zielscheibe,  unter Beweis stellen. Als dritte Disziplin mussten ein Fragebogen zum Umweltschutzreferat „ Meeresverschmutzung durch Plastikabfälle“ beantwortet werden. Ein Vortrag einer Polizeikommissarin aus Wilhelmshaven über den sicheren Umgang mit dem Messer und eine Vorführung mit Kostproben zur sinnvollen Fischverwertung rundeten das Programm ab. Die Jugendlichen aus Rhauderfehn erreichten folgende Platzierungen:

Einzelwertung:
Jannes Kramer 2. Platz im Fischen, Menko Fischer 3. Platz im Fischen, Joon Strohschnieder 2. Platz im Fragebogen Umwelt und Naturschutz

Gruppenwertung:
2. Platz in der Mannschaftswertung unter 14 Jahre, 3 Platz in der Mannschaftswertung über 14 Jahre

=================================================================

Angelscheine für Jugendliche

Ab sofort können die Erlaubnisscheine für die Jugendlichen im Futterhaus, gegen über vom Toom-Baumarkt, in Rhauderfehn abgeholt werden. Neuaufnahmen für Jugendliche werden hier auch gern angenommen.

=================================================================

Wichtige Änderungen im Bereich Jugend und Bootsverleih

Ab sofort erfolgt die Ausgabe der Erlaubnis-Scheine für die Jugendabteilung durch unseren Jugendwart Jan-Arnold Hinderks. Telefonische Anfragen bitte unter 04952-5434 oder per Mail an: j-a.hinderks@ewetel.net  

Auch für den Bootsverleih gilt folgende Änderung: Ansprechpartner Stegwart Ottmar Rosendahl. Tel. 04952-61619 oder per Mail an: ottmar.rosendahl@ewetel.net

=================================================================

Unser Jahres Archiv

Ab sofort werden ältere Texte in unserem neuen Archiv, nach Jahren sortiert, abgelegt. Hier habt Ihr die Möglichkeit mal die Jahre Revue passieren zu lassen. Dazu bitte den Menupunkt "Unser Archiv" anklicken. Viel Spaß bei Eurer Suche.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Siebe Ostendorp Druck GmbH
Hotel Meyerhoff
Volksbank Immobilien